Fotolia 78797143 SIn den bestehenden Leih-Großeltern-Patenschaften sind stabile Beziehungen mit vertrauensvollem und verlässlichem Austausch entstanden. Die Kinder im Alter von 1-12 Jahren erleben die Treffen mit „ihren“ Omas/ Opas als sehr wertvolle Zeit, da sie allein ihnen gilt.

 

Alle freuen sich schon im Voraus auf den verabredeten Tag und immer wieder wollen Kinder die Treffen gar nicht beenden oder am liebsten gleich zum Urlaub bleiben.

Grund dafür ist wohl das Zusammensein mit dem ausschließlichen Ziel, einfach in diesem Moment, an diesem Tag eine schöne Zeit gemeinsam zu verbringen. Da ist jemand, der fragt mich „Worauf hast Du Lust, was wollen wir heute machen?“ eine Frage, die Kinder heute kaum noch gestellt bekommen und die von Eltern nicht so oft erfüllt werden kann, wie sie es sich für ihre Kinder wünschen.

 

Vielgestaltige  Aktivitäten finden von dieser Freiheit geprägt statt: der Spaziergang darf 2 Stunden dauern, auch wenn nur 500 Meter zurückgelegt werden. Dafür konnte jeder Stein umgedreht und jedes Blatt gefunden werden, das geliebte Buch wird in „Endlosschleife“ gelesen und die Lieblingsstelle wird, so oft es Spaß macht, wiederholt; die Autos werden mit viel Geräusch geschoben und gefahren - auch wenn die Lippen schon mächtig kitzeln; Verstecken spielen mit „Kuckuck“ macht so viel Spaß und auch das gemalte Bild ist schön wie es ist – sogar wenn es unter der letzten schwarzen Farbschicht komplett „versteckt“ wird.