Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Anlaufstellen für ältere Menschen finden drei Veranstaltungen des Vereins statt:

  • Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr
    Veranstaltungsort: 36157 Ebersburg-Schmalnau, Bürgerhaus
„Anlaufstelle“ und Filmabend über ein letztes Rennen im Bürgerkino

Anlässlich eines Bürgerkinos des Trägervereins Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e.V. und der Vorführung eines Films über ein letztes Rennen wird dessen Projekt zum Programm „Anlaufstellen für ältere Menschen“ den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.

In Anknüpfung an den Filminhalt soll deutlich werden, dass es Ziel des Vereinsprojektes ist, älteren Menschen Information, Beratung und Unterstützung anzubieten, damit sie möglichst lange selbständig und ohne Bevormundung in ihrer gewohnten Umgebung leben können. Und wenn ihnen danach ist, selbst wenn es das letzte Rennen sein sollte, auch als Marathonläufer anzutreten.
_________________________________________________________

  • Mittwoch, 14. Oktober 2015 15:00 Uhr
    Veranstaltungsort: 36129 Gersfeld-Rodenbach, Bürgerhaus
"Anlaufstelle" im Erzählcafé mit Mundartdialog

Im Rahmen eines Erzählcafés für die Bürgerinnen und Bürger von Gersfeld (Rhön), Ebersburg und Ehrenberg informiert Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V. über die Ansprechstellen für ältere Menschen: Wen spreche ich in meinem Wohnumfeld an, wenn Hilfebedarf besteht? Wo bekomme ich Rat zur Nachbarschaftshilfe? Wer kann Tipps zur Wohnraumgestaltung geben? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Umbaumaßnahmen und Hilfsmittel? Dies sind einige Fragen, auf die bei dieser Informationsveranstaltung eingegangen wird.
_________________________________________________________

 

  • Donnerstag, 15. Oktober 2015 19:00 Uhr
    Veranstaltungsort: 36129 Gersfeld-Dalherda, Bürgerhaus
Gemeinsames Werk: Zusammen(h)alt in der Zukunft

In einer Zukunftswerkstatt in einem ländlichen Ortsteil der Region Oberes Fuldatal zu der generationenübergreifend alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden, entwickeln die Teilnehmenden Ideen, Vorschläge und auch Visionen wie sie in ihrem Ortsteil dem prognostizierten demografischen Wandel begegnen möchten.

Alle eingebrachten Ideen werden festgehalten und nach einem Punktesystem bewertet. Die favorisierten Ideen werden auf im Hinblick auf ihre Realitätstauglichkeit überprüft und als Zukunftsziele durch bürgerschaftliches Engagement angestrebt sowie nach Möglichkeit in einem jeweils angemessenen Zeitrahmen umgesetzt.